Neue ›Grenzstation‹ im Schee-Tunnel

Neue ›Grenzstation‹ im Schee-Tunnel

Montag, den 24. August 2015 um 10:45

Auf Anregung der WUPPERTALBEWEGUNG und das laufende Drängen ihres Zweiten Vorsitzenden Lutz Eßrich hin wurde kürzlich oberhalb der ›Grenzstation‹ im Schee-Tunnel eine Beleuchtung angebracht. Sie rückt die Schilder nun ins rechte Licht. Damit wird die Tatsache des Grenzverlaufes für unsere Trassengäste nun erstmalig sicht- und wahrnehmbar.

Zur Eröffnung der Nordbahntrasse am 19.04.2015 hatten die Oberbürgermeister der beiden angrenzenden Städte Sprockhövel und Wuppertal, Winkelmann und Jung, die Beschilderung an der im Tunnel verlaufenden Grenze zwischen dem Rheinland und Westfalen offiziell enthüllt. Leider führte dieser nette Gag bisher ein Schattendasein im wahrsten Sinne des Wortes, lag er doch an einer absolut dunklen Stelle. Ein wilder Sprüher hat sie trotzdem entdeckt.

Übrigens, es ist nur ein Gerücht, dass man im Tunnel Schee bei der Nutzung nun Visa und Reisepässe braucht. Auch unsere Devisen wurden in Westfalen anstandslos akzeptiert! Ganz im Gegenteil, es ist eine nette Zusammenarbeit.

Foto: Lutz Eßrich

von Mario Schroeder