Nordbahntrasse und Utopiastadt als »Orte des Fortschritts« ausgezeichnet

Nordbahntrasse und Utopiastadt als »Orte des Fortschritts« ausgezeichnet

Sonntag, den 18. Oktober 2015 um 16:00

Die beiden Bürgerprojekte Nordbahntrasse und Utopiastadt sind am Mittwoch, den 7. Oktober 2015, durch NRW-Verkehrsminister Michael Groschek als »Orte des Fortschritts« ausgezeichnet worden. Eine zwölfköpfige Jury hatte aus 144 Einsendungen 32 Gewinner ausgewählt.

Gemeinsam mit Utopiastadt konnten wir beim Ministerbesuch unseren vielen Gästen anschaulich dokumentieren, was mit hohem bürgerschaftlichem Engagement und vielen Tausend freiwilligen Arbeitsstunden am alten Bahnhof Wuppertal-Mirke entstanden ist.

Als Initiatorin des Projektes Nordbahntrasse liegt der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. viel daran, zu verdeutlichen, dass sich unser geplantes Konzept stetig entwickelt, teils schon voll aufgeht: nicht nur einen reinen Geh,- Rad und Freizeitweg — begrenzt auf den schmalen Gleisverlauf — zu schaffen, sondern im weiteren Umfeld auch soziale und kulturelle Treffpunkte zu ermöglichen. Übrigens geschieht dies ganz im Sinne der Tradition der Rheinischen Eisenbahngesellschaft vor 140 Jahren — die umliegenden Bürgerhäuser im Viertel sind dafür heute noch der Beweis.

Wir verfolgen deshalb sehr erfreut, dass die fertige Trasse eine große Anzahl Gäste zum alten Bahnhof zieht und hilft, dessen Fortbestand zu sichern. Die Wuppertalbewegung wird mit Hilfe von Sponsoren weiterhin dafür sorgen, die Infrastruktur auf der Trasse kontinuierlich zu verbessern und den Freizeitwert zu erhöhen. Es zeichnet sich jetzt schon eine erhöhte Nachfrage im Tourismusbereich aus den umliegenden Kreisen und Bundesländern ab. Die Nordbahntrasse entfaltet eine Sogwirkung. Untermauert wird unser Optimismus durch die fundierte aktuelle Studie des Institutes Econex, mit prognostizierten 90 Millionen Gästen in den nächsten 30 Jahren. Dies freut die Gastronomie- und Tourismusbranche, schafft und sichert Arbeitsplätze in diesen Bereichen.

Die WUPPERTALBEWEGUNG e.V. hat sich als wichtigsten Zukunftsschritt die Verlängerung nach Wuppertal-Langerfeld auf die Fahne geschrieben. Sehr dankbar sind wir, dass während der Veranstaltung Herr Volker Dittgen, in der Rolle als offizieller Vertreter des Oberbürgermeisters, dafür seine persönliche Unterstützung im Rat zugesagt hat.

Wir freuen uns über eine ganze Anzahl von Auszeichnungen in den letzten Wochen und sind ebenso stolz auf die Ehrung durch Herrn Minister Groschek, dem wir verbindlich danken, ebenso wie den externen Juroren und Fachleuten. Es wird im Tagesgeschäft dabei eine Gruppe der wichtigsten Unterstützer manchmal sehr leicht vergessen, obwohl ohne ihren täglichen Einsatz bei jedem Wetter weder der Weiterbau noch die Wartung und Pflege der Nordbahntrasse möglich wäre: Wir widmen deshalb diesen Preis und die erhaltene Plakette zum »ORT DES FORTSCHRITTS« sehr gerne den langzeitarbeitslosen Mitarbeitern des Zweiten Arbeitsmarktes, verbunden mit unserem erneuten herzlichen Dank an Sie alle.

Fotos: Ava Amira Weis

von Lutz Eßrich