Überraschender Abschied von Monika Reusch

Donnerstag, den 12. Dezember 2019 um 12:01

Am 6. Dezember 2019 ist Monika Reusch völlig unerwartet mitten aus dem Leben gerissen worden.

Im September 2015, nach dem Tod ihres Mannes Jürgen, der sich ebenso jahrelang in der Wuppertalbewegung engagiert hatte, schloss sich Monika Reusch der Draisinengruppe an und betreute den Infostand.

Sie war meistens die Erste, die sich “zum Dienst” eintrug, selbst wenn es mehrere Termine in der Woche waren. Es verging kein Termin, an dem sie das Draisinenteam nicht mit ihrem selbst gebackenen Kuchen versorgte.

Am 31.07.19 hat sie an unserer Draisinenstation ihren 70. Geburtstag mit ihren Verwandten und Freunden gefeiert. In ihrer Einladung stand unter Anderem: ” Ich würde mich freuen, mit Euch an meinem Lieblingsort Prosit zu sagen und bei einer Brotzeit zu feiern.” Von ihren Geburtstagsgästen hörten wir, wie sie von der Arbeit in unserer Arbeitsgruppe und unserer schönen Gemeinschaft schwärmte.

Künftig müssen wir auf Monika Reusch, ihr freundliches Wesen und ihre Hilfsbereitschaft verzichten. Ihr plötzlicher Tod trifft uns unerwartet. Gerne hätten wir noch viele weitere schöne Jahre mit ihr verbracht.

Der Vorstand der Wuppertalbewegung und alle, die sie kannten, werden sie sehr vermissen und in dankbarer Erinnerung behalten. In ihrer zurückhaltenden, bescheidenen aber immer ungemein hilfsbereiten Art war sie beispielhaft.

Ihren Angehörigen gilt unsere tief empfundene Anteilnahme.

Der Vorstand, das Kernteam und Draisinenteam der Wuppertalbewegung e.V.

Foto: Rolf Dellenbusch

von Carsten Gerhardt